Kaufen Sie Produkte im Wert von mindestens €36.00 und wir bieten kostenlosen Versand
Gutes Geschäft

Die Gärten der Finzi-Contini (Wagenbachs andere Taschenbücher) Taschenbuch – 1. Januar 2001 Giorgio Bassani Herbert Schlüter K 3803124042

(5)
6 91


-+



Über den Autor und weitere Mitwirkende

Giorgio Bassani, geboren 1916 in Bologna, lebte bis 1943 in Ferrara. Beteiligte sich am Widerstand; nach der Befreiung Italiens arbeitete er als Schriftsteller und Redakteur. Als Lektor entdeckte er für den Verlag Feltrinelli den Roman »Der Leopard«, mit dem Tomasi di Lampedusa berühmt wurde. Bassani erhielt alle großen Literaturpreise Italiens, darunter 1962 den Premio Viareggio für »Die Gärten der Finzi-Contini«. 1969 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund ausgezeichnet. Bassani starb 2000 in Rom.


Kundenbewertungen(5)

Bewertung schreiben
J\u00f6rg Wolter
16. Oktober 2011
In dem sehr flu00fcssig geschriebenen Roman schwingt u00fcber den kompletten Inhalt eine Art Melancholie, die aber nicht ins Kitschige abrutscht. Vielmehr ist der Roman so geschrieben, dass man sich zum Lesen gemu00fctlich aufs Sofa legt und in die Geschichte eintaucht. Man kommt aber nie zur Ruhe, weil es einem das Herz zerreiu00dft - eine unglu00fccklich endende Romanze bzw. Verliebtheit vor dem Hintergrund des beginnenden Holocaust. Alle - Handelnde und Leser - ahnen, dass das Unheil des Nationalsozialismus dem Streben nach Liebe und Geborgenheit den letzten, endgu00fcltigen Todesstou00df versetzt. Das Buch erzeugt eine Wut gegenu00fcber den Nazis, wie es kaum eine grausame Schilderung der geschichtlichen Tatsachen vermag. Denn man weiu00df als Leser, dass die mu00f6gliche Romanze, diese Liebe, nicht zustande kommen wird, man fu00fchlt mit den Menschen, man spu00fcrt die gegenseitigen Gefu00fchle und man wird heute als Leser von den Nazis um das mu00f6gliche Happy-End der Geschichte beraubt. Passend dazu die fu00fcr mich schu00f6nste Formulierung im Buch:
Peer Anhalt
18. Februar 2011
Der Ich-Erzu00e4hler stammt (wie der wirkliche Bassani) aus einer gutbu00fcrgerlichen ju00fcdischen Familie, nennen wir ihn deswegen und wegen vieler anderer Parallelen zu seiner Biografie getrost Giorgio. Die Zeit: die spu00e4ten dreiu00dfiger Jahre des italienischen und deutschen Faschismus, der Ort: Ferrara. Meistens spielt sich das Geschehen in den Gu00e4rten der hocharistokratischen ju00fcdischen Familie der Finzi-Contini ab, hierher laden der jugendliche Alberto Finzi-Contini und seine gleichaltrige Schwester Micu00f2l fast tu00e4glich ihre ju00fcdischen Freunde und Bekannten ein, denn in Ferrara werden sie zunehmend diffamiert, und bei den Finzi-Contini ist reichlich Platz, um Tennis zu spielen oder fu00fcr Giorgio, um nach dem Studium in der Bibliothek des Hauses seine Doktorarbeit zu schreiben. Man hat zunu00e4chst nicht den Eindruck, dass die jungen Leute stark von den zunehmenden Rassendiskriminierungen tangiert sind, sie scheinen sie eher leichtsinnig zu ignorieren oder reagieren sarkastisch auf sie, aber am Schluss resu00fcmiert Giorgio, dass die von ihm geliebte Micu00f2l ihr Leben unter der Vorahnung des kommenden Unheils gefu00fchrt haben muss. Sie will das Leben genieu00dfen, so weit es ihr mu00f6glich ist. Mit Giorgio jedenfalls ist es kaum mu00f6glich, denn er gehu00f6rt wie sie zu den Menschen, fu00fcr den
CVJM
4. Dezember 2016
Literaturkritik:
Dieser Roman von Giorgio Bassanis handelt von der Liebe zweier junger Juden zueinander.Dies ereignete in Italien.Dort waren die Faschisten an der Macht. Es ist ein Buch der Zeitgeschichte u00fcber die damaligen Zustu00e4nde in Italien.Sehr gut beschrieben und in einem emotionalen Stil verfasst. fu00fcr Zum Thema genommen hat sich Giorgio Bassani eine wunderbare Liebesgeschichte,zart,gefu00fchlvoll,bewundernswert,ru00fchrend und am Ende sehr tragisch. Die feinsinnige Erzu00e4hlung des Autors ist hier ausschlaggebend.Dazu kommt die historische Verfolgung der Juden.Dieses Buch ist voll von Emotionen.Der Held des Romans ist ein junger Mann aus ju00fcdischem Haus.Es geht auch um die Lebensweise der ju00fcdischen Menschen.Vor allem der Ort der Handlung:Ein fru00fcheres Adelspalais,umgeben von einem vornehmen,du00e4mmerigen Park,dient der Familie Finzi-Conti als Wohnsitz,dies ist schon sehr beeindruckend.Dies ist also auch ein ausgesprochener poetischer Liebesroman.Dazu eine Einladung dieses Buch
zu lesen.

Fu00fcnf Sterne fu00fcr diesen Roman der Zeitgeschichte.
Sollte zur Schulliteratur gehu00f6ren.
5. November 2001
In seinem erfolgreichsten Buch geht der unspektakulu00e4re und dabei hu00f6chst intensive Erzu00e4hler Bassani den Spuren und u00dcberresten einer ju00fcdischen Familie im Italien des aufkeimenden Faschismus nach. Ort der Handlung ist Ferrara, genauer: das etwas abseits gelegene Gut der traditionsreichen und gerade verblu00fchenden Familie, ein grou00dfer Garten, der, von einer Mauer umgeben, sowohl das Geheimnis als auch den Mittelpunkt des Romans darstellt. Der Erzu00e4hler begehrt das Geheimnis zu erfahren, das schlieu00dflich sonderbar vielfu00e4ltig sich zeigt. Eine Roman u00fcber Ausgrenzung, Isolation und darin verschlungen gleichzeitig Chronik einer vorsichtigen, u00fcberwu00e4ltigend-zarten Neigung; (wenn es noch nicht zu allgemein ist: eine Liebesgeschichte, intelligent-charmant! Wunderbar zu lesen.).
Dieter Schneider
13. Juli 2018
De Sicas Filmversion dieses Romans ist mir nie mehr aus dem Gedu00e4chtnis geschwunden. Jetzt habe ich mich ans italienische Original
gewagt. Dieses Buch ist herzzereiu00dfend schu00f6n - die Anzeichen des aufstrebenden Faschismus machen dieses besonders melancholisch.